Unsere Dienstleistungen

Die anwendbaren Anlagen werden 2018 speziell für unsere Klinik hergestellt. Die innovativen Technologien von Empfang und Übertragung der Daten sind durch vollständig digitale Art und Weise gekennzeichnet, was den Verlust der Qualität und der Informativität innerhalb der Datenübertragung von dem Empfangspunkt bis zur Speicher- und Bearbeitungspunkt ausschließt.

MRT

Magnetresonanz-Tomographie ist die Methode der schichtweisen Untersuchung von Organen und Systemen des Menschen; die ist unschädlich für Körper und hat keine schlimmen Folgen. Die Methode beruht auf dem Prinzip der Magnetresonanz.

  • MR-Tomograph Ingenia 1.5T von Firma Philips (Niederlande) ist das fortschrittliche Gerät der Premium-Klasse für berufliche Visualisierung. Diese Linie von Tomographen zeichnen sich mit der hohen Qualität der Bilder durch die vollständig digitale Architektur dStream aus, die einzigartig in der Welt ist. Das Gerät gestattet es, jede anatomischen Bereiche und den ganzen Körper überhaupt mit der Verwendung der modernen klinischen Apps zu untersuchen. Des Weiteren bei der Entwicklung dieser MRT wurde die hohe Bequemlichkeit für Patienten vorausgesehen.

    — der bis 70cm zugenommene Tunnel mit Randtrichtern für Vergrößerung des Innenraums;

    — die hohe Geschwindigkeit von Datenerfassung für Senkung von Zeit des Verbleibens des Patienten im Tunnel;

    — schnelles und bequemes Legen durch die Technologie der digitalen Spulen;

    Die Variante von Ausführung Ingenia S stellt die erneuerte Version dar, die durch die Firma Philips im Jahr 2017 eingetragen war. Der neue Schwerpunkt «Hochwertige Untersuchung auf den ersten Anhieb» hilft im Laufe der Kürze die diagnostischen Angaben der hohen Qualität unabhängig von unwillkürlichen Bewegungen des Patienten, der Anwesenheit der gewissen Metallimplanten sowie der ungleichartigen Visualisierung des Fettgewebes zu kriegen. Die routinemäßigen Handlungen und Operationen bei der Planung der Untersuchungen sind meistens automatisiert, was gestattet, die Ergebnisse von Untersuchungen zu standardisieren und trägt dem Personal bei, sich auf den Patienten zu konzentrieren.

    • Gehirn
    • Rückenmark
    • Wirbelsäule
    • Weichgewebe des Halses
    • Gelenke
    • Weichgewebe der Extremitäten
    • Knochengewebe
    • Abdominalorgane
    • Retroperitonealer Raum
    • Kleinbeckenorgane
    • Die Lymphknoten der einzelnen Regionen
  • Die intravenöse Kontrastmittelgabe ist die spezialisierte MRT-Methode mit dem Einsatz des speziellen Präparats, das Paramagnetic enthält. Das KM wird intravenös unmittelbar vor dem Anfang der Untersuchung eingegeben. Die Eingabe des Präparats gestattet die Gewebe mit beschädigten Eigenschaften des Zellmembrans zusätzlich zu kontrollieren. Die Eingabe des Kontrastmittels gestattet es, die durch einen onkologischen Prozess geschädigten Gewebe zu unterscheiden, mehr eindeutig die Ausmaße und Grenzen eines Tumors und der Bereiche von Geweben zu sehen, die durch einen Entzündungsprozess hervorgerufen sind. Außerdem erlaubt die Eingabe des KMs, die verschiedenen Schädigungen von Geweben zu unterscheiden. Die Indikationen für Eingabe des Kontrastmittels sind:

    • o Verdacht auf den onkologischen Prozess
    • o die Entzündungsveränderungen von Stoff des Gehirns und Rückenmarks
    • o die Entzündungsveränderungen der Wirbelkörper
    • o Untersuchung bei der multiplen Sklerose
    • o Bedarf an Präzision der Ausmaße und Grenzen des Tumorprozesses

    Das Kontrastmittel für MRT wird aus dem Organismus innerhalb von 1-1,5 Stunden abgeleitet und ruft keine Beeinträchtigungen für Organismus hervor. Die persönliche Intoleranz des KMs in Form von Ausschlag und Jucken ist möglich. Üblicherweise kommt das Auftreten von Intoleranz innerhalb von 2-3 Stunden sogar ohne Verwendung der antiallergischen Arzneimittel vorbei.

  • Für die Majorität von Untersuchungen bedarf man keiner speziellen Vorbereitung. Die unten erwähnten Arten von Untersuchungen brauchen eine spezielle Vorbereitung:

    • Abdomenuntersuchung
    • Untersuchung der Kleinbeckenorgane
    • Untersuchung der Harnblase

    Zwecks der Vorbereitung betreffs der oben erwähnten Untersuchungen braucht man in 1 Tag vor dieser Untersuchung die groben Zellstoffe und Lebensmittel unter Essen auszuschliessen, die die überflüssige Gasbildung (Kohl, Obst, kohlensäurehaltige Getränke, Roggenbrot, Sauermilchprodukte usw.) hervorrufen. Zur Behebung der Gasbildung empfiehlt man, das Präparat Espumisan einzunehmen. In 3-4 Stunden vor dem Anfang der Untersuchung wird verlangt, auf das Essen zu verzichten.

    Bei der Untersuchung von Harnblase muss 1 Liter Wasser ungefähr in 1 Stunde vor dem Anfang der Untersuchung getrunken werden.

  • Die Untersuchung verläuft in einem abgesonderten Zimmer, der Operateur befindet sich in einem Nachbarzimmer und beobachtet den Zustand des Patienten während der ganzen Prozedur.

    • o Vor dem Anfang der Untersuchung müssen die Taschen vor allen Metallgegenständen darunter Münzen und Magnetträgern (Bankkarten) gefreit werden. Hat die Kleidung die integrierten metallischen Elemente, muss diese Kleidung ausgezogen werden. Speziell ist der Operateur über das Vorhandensein der Metallimplante innerhalb des Körpers zu warnen, insbesondere Herzschrittmacher (Pacemaker).
    • o Für die Untersuchung wird der Patient in einen speziellen Tunnel in der waagerechten Lage verlegt.
    • o Der zu untersuchende Bereich des Körpers wird zusätzlich in die speziellen Spulen für die Datenerfassung gestellt.
    • o Während der Untersuchung hört der Patient einen spezifischen Schall des fuktionierenden Geräts und daher auf Wunsch kann man Gehörschutz verwenden
    • o Während der Untersuchung hört der Patient einen spezifischen Schall des fuktionierenden Geräts und daher auf Wunsch kann man Gehörschutz verwenden
  • Alle Hersteller von Anlage streben immer, die Zeit von Datenerfassung zu optimieren, damit der Verbleib des Patienten im Magnettunnel gesenkt wird. Gewöhnlich kommt die Untersuchungsdauer nicht über 15 Minuten hinaus und hängt von der Aufgabe und dem Protokoll der Untersuchung ab. Falls Verwendung von spezialisierten Protokollen kann die Untersuchungszeit 20 Minuten betragen. Bei der Untersuchung mit dem Kontrastmittel wird die Untersuchungszeit 20-30 Minuten je nach einem Untesuchungsbereich betragen. Die annähernde Zeit der Untersuchung kann man vor dem Anfang der Prozedur erfahren, der Operateur kann üblicherweise eine erforderliche Zeit vor dem Anfang von Scannen vemuten, auf jeden Fall wird die mindestens 15 Minuten und höchstens 30 Minuten betragen (wenn die Eingabe des Kontrastmittel vorgenommen wurde). Auch es soll erwähnen, dass die Einwirkung des Magnetfelds von dem Magnet auf den Menschenkörper unschädlich ist, deshalb ruft die Dauer von Verbleib im Tunnel keine Beeinträchtigung Ihrer Gesundheit hervor.

  • Zur Beurteilung der Ergebnisse von Angaben braucht der Arzt eine Zeit, deshalb in dieser Situation das Ergebnis am nächsten Tag nach 15.00 Uhr ausgehändigt wird.

    In Notfällen ist der Empfang des vorläufigen Ergebnisses in 60 Minuten nach der Beendung der Untersuchung möglich; das Schlußergebnis wird am nächsten Tag nach 9.00 Uhr ausgehändigt.

    Das Ergebnis wird in Form der Beschreibung ausgehändigt, wo die Beurteilung zur Untersuchung und Beschreibung des ermittelten Bereichs dargelegt werden. Die Untersuchungsangaben, die an der Anlage erhoben werden, sind im vollem Umfang auf dem digitalen Träger in dem spezialisierten medizinischen Format DICOM zur Verfügung gestellt. Dieses Format gestattet dem behandelnden Arzt, die gesamte ermittelte Information umzuschauen und auch die Remote-Beratung betreffs der Untersuchung zu empfangen. Möglich ist der Audruck der einzelnen Bilder auf dem Film (der Ausdruck auf dem Film schließt in den Wert von Untersuchung nicht ein und erfolgt auf Wunsch des Patienten).

    • Absolute Kontraindikation für Durchführung der MRT ist das Vorhandensein des nichtabschaltbaren Herzschrittmachers (Pacemaker).
    • Die relative Kontraindikation ist das Vorhandensein der künstlichen Herzklappen je nach einem Typ des Materials (gewöhnlich in dem Beleg des Kardiologen wird die Möglichkeit von MRT-Durchführung ausgelegt, wenn es nicht steht, dann muss diese Information vor der Eintragung zur Untersuchung angegeben werden).
    • Ebenfalls die relative Kontraindikation zur Durchführung der Untersuchung ist die 1. Trimester von Schwangerschaft (bis 12.-13. Woche). Wenn die Untersuchung nach Lebensindikationen erfolgt, ist die Ausführung zu jeder Frist der Schwangerschaft möglich.

    Das Vorhandensein der Metallzahnstange und küstlichen großen Gelenke gilt als keine Kontraindikation, aber man muss achten darauf, dass die erwähnten künstlichen Gelenke auf die Bildqualität einwirken können.

MS-CT

Die Computertomographie ist die Methode der schichtweisen Untersuchung der Organe und Systeme. Die Methode beruht auf der Fähigkeit der Menschengewebe, die Röntgenstrahlen in diversen Graden zu absorbieren.

  • Ingenuity CT

    64-Schichten-Computertomograph Philips Ingenuity CT ist das fortschrittliche System der Visualisierung für das hochwertige Bild. Diese Anlage ist durch die hohe Ortsauslösung bis 24 Linienpaar/cm mit der Verwendung von Matrize von Datenerhebung bis 1024х1024 charakterisiert, was gestattet, die Bilder von kleinen Strukturen ohne Verlust der Detaillierung zu haben. Die hohe Auslösung von Zeit (53 мs) ermöglicht die bewegenden Organe zu untersuchen nämlich Herz und Koronararterien.

    Die Technologie der hybriden interaktiven Rekonstruktion von 4. Generation iDose4 erlaubt die Raumauslösung zu verbessern und den Geräuschpegel bei dem niedrig dosierten Scannen herabzusetzen. Das bedeutet, dass die Sorge für Gesundheit der Patienten bei der 80%-Senkung von Dosisbelastung mit der Beibehaltung der diagnostischen Qualität der Bilder völlig übereinstimmt.

    Dank der modernsten Schnittstelle iPatient empfängt jeder Patient die individuellen Scannen-Protokolle unter Beachtung der geschlechts/alterbezogenen Besonderheiten, des Körperbaus und des zu untersuchenden anatomischen Bereichs. Auf der Grundlage des vorläufigen Scannens und der angegebenen Angaben über den Patienten wählt das System die mehrzaligen Vorgaben des Scannens für die stabile Qualität der Bilder mit der minimal möglichen Strahldosis automatisch aus. Das begünstigt die hochwertige Diagnostik ohne Übersteigung der Strahlenbelastung und ohne nochmalige Untersuchungen.

    • Gehirn
    • Rückenmark
    • Wirbelsäule
    • Weichgewebe des Halses
    • Gelenke
    • Weichgewebe der Extremitäten
    • Knochengewebe
    • Abdominalorgane
    • Retroperitonealer Raum
    • Kleinbeckenorgane
    • Die Lymphknoten der einzelnen Regionen
    • Gefäße des Gehirns
    • Halsgefäße
    • Thoraxgefäße (Pulmonologie)
    • Abdominal- und Kleinbeckengefäße (Aorta, Bauchhöhlenstamm, Nierenarterien, Beckenarterien)
    • Gefäße der unteren Extremitäten
  • Die intravenöse Kontrastmittelgabe wird für die zusätliche Erhöhung der Dichtheit eines jeweiligen Gewebes und zur Kontrastierung eines Gefäßbetts verabreicht. Üblicherweise verwendet das bei der Untersuchung der Abdominalorgane und bei der Durchführung der Angiographie. Intravenöse Kontrastmittelgabe hilft ein Tumorgewebe von einem intakten unabhängig von der Methastasen-Diagnostik eines Tumorprozesses zu unterscheiden.

    Bei der Kontrastmittelgabe wird ein Effekt der verstärkten Durchblutung aller Tumorgewebe eingesetzt, was gestattet, mit dem hohen Grad von Spezifität die onkologischen Erkrankungen zu diagnostieren.

    Als Kontrastmittel verwendet man die Präparate, die Jod in diversen Konzentrationen enthalten. Meistens wird die Untersuchung mit der KM-Verstärkung ohne Folgen von Patienten überstanden. Es können die allergischen Reaktionen auftreten, die durch die individuelle Unverträglichkeit verursacht werden. Gibt es die Unverträglichkeit der Jodpräparaten, muss man davon vor der Untersuchung einen Laboranten benachrichtigen.

  • Für die Majorität von MS-CT-Untersuchungen bedarf man keiner speziellen Vorbereitung. Die unten erwähnten Arten von Untersuchungen brauchen eine spezielle Vorbereitung:

    • MS-CT von Abdominalhöhle
    • MS-CT der Kleinbeckenorgane
    • MS-CT der Harnblase

    Zwecks der Vorbereitung zu oben erwähnten Untersuchungen braucht man in 1 Tag vor dieser Untersuchung die groben Zellstoffe und Lebensmittel unter Essen auszuschliessen, die die überflüssige Gasbildung (Kohl, Obst, kohlensäurehaltige Getränke, Roggenbrot, Sauermilchprodukte usw.) hervorrufen. Zur Behebung der Gasbildung empfiehlt man, das Präparat Espumisan einzunehmen. In 3-4 Stunden vor dem Anfang der Untersuchung wird verlangt, auf das Essen zu verzichten.

  • Die Untersuchung erfolgt in einem separaten Zummer.

    Der Patient liegt auf dem speziellen Tisch. Während der Untersuchung verlegt sich der Tisch gleichmäßig innerhalb des speziellen Tisches, ausgerüstet mit der Röntgenröhre.

    Vor dem Beginn der Untersuchung gibt der Operateur das Kommando ab, den Atem anzuhalten und danach der Tisch in Bewegung kommt, nach dem Emde der Untersuchung wird auch das Kommando abgegeben, den Atem wiederherzustellen. das Atemanhalten verlangt man gewöhnlich innerhalb von 7-15 Sekunden.

    Während der Bewegung des Tisches muss man die Unbeweglichkeit halten, weil die Qualität von Untersuchung unmittelbar darauf ankommt.

    Falls Untersuchung mit der Kontrastverstärkung wird dem Patienten vor dem Anfang der Untersuchung die spezielle Spritzeninjektor für die KM-Gabe eingeschaltet. Die KM-Gabe erfolgt unmittelbar vor dem Anfang des Scannens.

  • Die Untersuchungsdauer hängt von dem Typ der Untersuchung ab.

    • Eine einfache Untersuchung ohne intravenöse Kontrastmittelgabe dauert herkömmlich 10-15 Minuten. Daraus beträgt selber das Scannen 5-15 Sekunden. Die Restzeit benötigt man für die Vorbereitung und Justierung von Vorgaben des Scannens.
    • Die Untersuchung mit dem Bolustracking beträgt 15-25 Minuten. Der größte Anteil der Zeit ist für die Vorbereitung des Patienten und des speziellen Systems für KM-Gabe erforderlich. Danach erfolgt eigentlich das Scannen, das 5-15 Sekunden dauert. Zum Unterschied von einer einfachen Untersuchung bei der Untersuchung mit dem Bolustracking erfolgt das Scannen durch mehrere Etappen je nach der Aufgabe von Untersuchung. Für Angiographie ist das einmalige Scannen. Für die Untersuchung der Abdominalorgane oder Kleinbeckenorgane wird das Scannen zwei- oder dreimal innerhalb von verschedenen Phasen der Gewebedurchblutung vorgenommen. Manchmal erfolgt das verlängerte Scannen in 10-15 Minuten nach dem Hauptscannen.
    • Die Untersuchungsdauer übertrifft nicht üblicherweise 30 Minuten und wird individuell je nach der Aufgabe von Untersuchung festgestellt. Über die Untersuchungsdauer können Sie sich informieren unmittelbar vor dem Anfang der Prozedur bei dem Röntgenlaboranten oder dem Röntgenologen.
  • Zur Beurteilung der Ergebnisse von Angaben braucht der Arzt eine Zeit, deshalb in dieser Situation das Ergebnis am nächsten Tag nach 15.00 Uhr ausgehändigt wird. In Notfällen ist der Empfang des vorläufigen Ergebnisses in 60 Minuten nach der Beendung der Untersuchung möglich; das Schlußergebnis wird am nächsten Tag nach 9.00 Uhr ausgehändigt.

    Das Ergebnis wird in Form der Beschreibung ausgehändigt, wo die Beurteilung zur Untersuchung und Beschreibung des ermittelten Bereichs dargelegt werden. Die Untersuchungsdagen, die an Anlagen aufgenommen sind, werden in vollem Umfang auf der digitalen Träger in dem spezialisierten medizinischen Format DICOM vorgelegt, was ermöglicht, diese dem behandelnden Arzt zu übergeben oder auf die Remote-Beratung auszurichten. Möglich ist der Audruck der einzelnen Bilder auf dem Film (Der Ausdruck auf dem Film schließt in den Wert von Untersuchung nicht ein und erfolgt auf Wunsch des Patienten).

  • Die Kontraindikationen zur MS-CT sind Schwangerschaft und Stillen.

    Übrige Kontraindikationen sind durch die Nebenwirkungen wegen der KM-Gabe verursacht.

    • Unverträglichkeit der Jodpräparaten
    • Chronische Niereninsuffizienz 2-3.Grad
    • Zuckerkrankheit schweren Grades
    • Erkrankungen der Schilddrüse mit der Dysfunktion

Röntgenographie

Die nichtinvasive Methode von Untersuchung der anatomischen Strukturen des Körpers durch die Röntgenausstrahlung und die Erfassung des Grades deren Milderung.

  • DigitalDiagnost C50 ist das vollständig digitale System der direkten Röntgenographie, das für die Ausübung der verschiedenen Klinikuntersuchungen verwendet werden kann. Die stabile Funktionierung, drahtlose/stationierte Detektoren der neuesten Generation sowie die fortschrittlichen Methoden der Postbearbeitung gestatten den umfangreichen und wirkungsvollen Arbeitsvorgang durchzuführen.
    Die Technologie von Bildbearbeitung UNIQUE DigitalDiagnost C50 erlaubt die Kontrastheit zu justieren und die wenig bemerkbaren Einzelheiten für das Bild der hohen Qualität hervorzuheben. Die Bildvorgaben können laut den individuellen Bedürfnissen eingestellt werden.
    Der Benutzer kann leicht die Dosis von Röntgenstrahlung überprüfen und einen genauen Bericht über die Strahlendosis dank dem integrierten Dosimeter erstellen. Die Inanspruchnahme des handbetätigten Kallimatorobjektivs gestattet lediglich das Gebiet von Untersuchung zu erfassen und die überflüssige Bestrahlung des Patienten zu vermeiden. Die zusätzlichen Gitter sichern die Verstärkung des Kontrastpegels und Erhöhung der Bildsqualität.
    Die vorprogrammierten Einstellungen der automatisierten Exposition für die Untersuchung der diversen Type von Patienten und Projektionen fördern die Beschleunigung der Prozesse, was ermöglicht, dem Patienten mehr Aufmerksamkeit zu schenken.

  • Die Röntgenographie als diagnostische Methode existiert schon 100 Jahre und trotzdem verliert die ihre Aktualität nicht. Dank ihrer Einfachheit und Geschwindigkeit von Informationerhebung wird diese Methode praktisch in sämtlichen medizinischen Fachgebieten verwendet:
    — Untersuchung der Schädel- und Gelenkknochen
    — Untersuchung des Schädels und der Nasennebenhöhlen
    — Lungenuntersuchung
    — Untersuchung der Abdominalorgane
    — Nieren- und Harnwege-Untersuchung
    — Untersuchung des Magen-Darm-Kanals

  • Die intravenöse Kontrastmittelgabe wird im Falle der Nieren- und Harnwege-Untersuchung verabreicht. Diese Untersuchungsmethode bezeichnet Ausscheidungsurographie. Es wird für die Diagnostik des Harnsteinleidens und der Nierenkrankheit eingesetzt.

  • Die Untersuchung verläuft in einem speziell eingerichteten Zimmer. Der Patient wird zwischen dem Digitaldetektor und der Röntgenröhre verlegt. Der Detektor wird dicht ans Untersuchungsziel gestellt, dabei die Röntgenröhre automatisch dem Detektor nachfolgt. Danach führt der Röntgenlaborant die Aufnahme aus, ähnlich wie bei der Digitalkamera. Der Detektor fasst die Röntgenstrahlen auf und wandelt sie in das Digitalbild um und sendet es auf den Bildschirm. Die Inanspruchnahme der direkten Digitaltechnologie von Bilderhebung schließt völlig den Bedarf aus, nochmalig Untersuchung durchzuführen und daher vermindert das die Strahlendosis
    Bei der Lungen-Untersuchung wird der Patient gebeten, das Atmen um 2-3 Sekunden anzuhalten.

  • Die Untersuchungsdauer hängt von der Aufgabe und dem Bereich der Untersuchung ab. Die Dauer besteht aus zwei Teilen: der Zeit von Vorbereitung zur Untersuchung und eigentlich der Zeit von dem Röntgenstrahlen.
    Die Zeit von Röntgenstrahlen des Körpers ist immer das Gleiche und beträgt 1-2 Sekunden.
    Die Untersuchungsdauer wird durch die Vorbereitungszeit des Patienten eingeprägt, d.h. während der Zeitspanne, als der Patient durch das ionisierte Strahlen nicht eingewirkt. Je nach dem Auftrag kann die Vorbereitungszeit von 2 bis 10 Minuten dauern.
    Es gibt die Methoden der Röntgenuntersuchungen, die die nochmalige Röntgenographie nach dem Ablauf einer gewissen Zeit umfassen, in diesem Fall kann die Dauer 30-45 Minuten betragen.
    Die genaue Dauer der Untersuchung kann man vor dem Anfang der Untersuchung bei dem Röntgen-Laboranten oder dem Röntgenologen erfahren.

  • Zur Beurteilung der Ergebnisse von Angaben braucht der Arzt eine Zeit, deshalb in einer Standardsituation das Ergebnis am nächsten Tag nach 15.00 Uhr ausgehändigt wird. In Notfällen ist der Empfang des vorläufigen Ergebnisses in 60 Minuten nach der Beendung der Untersuchung möglich; das Schlußergebnis wird am nächsten Tag nach 9.00 Uhr ausgehändigt.
    Das Untersuchungsergebnis wird in Form der Beschreibung sämtlicher ermittelten Veränderungen und in Form der Beurteilung über die Gründe der erwähnten Veränderungen ausgehändigt. Ebenfalls wird eine feste Abschrift der Untersuchung ausgehändigt, die ursprünglich auf dem Film abgefasst wurde. Die Digitalträger der Untesuchung werden auf dem Digitalträger im Format DICOM zur Verfügung gestellt.

  • Die Kontraindikationen zur Röntgenographie sind Schwangerschaft und Stillen.
    Übrige Kontraindikationen sind durch die Nebenwirkungen wegen der KM-Gabe verursacht:
    — Unverträglichkeit der Jodpräparaten
    — Chronische Niereninsuffizienz 2-3.Grad
    — Zuckerkrankheit schweren Grades
    — Erkrankungen der Schilddrüse mit der Dysfunktion

Sonographie

Ultraschalluntersuchung (USU) ist die nichtinvasive Methode von Untersuchung von Bewertung der Morphologie der inneren Organe, die unschädlich für Körper darstellt und keine ungünstigen Folgen hat.

  • Die Ultraschall-Scanner Mindray DC-N6 ist das Gerät der beruflichen Klasse für Untersuchung sämtlicher Organe und Systeme, die zur Visualisierung zugänglich sind. Das Gerät ist durch die hohe Auflösungsfähigkeit mit dem Brennpunkt und der ausführlichen Erfassung der winzigen Objekte und Strukturen gekennzeichnet, was die genauere differenzierte Diagnostik zwischen den verschiedenen pathologischen Prozeßen ermöglicht.

  • — Gehirngefäß
    — Halsgefäße
    — Schilddrüse
    — Halsweichgewebe
    — Gelenke
    — Weichgewebe von Extremitäten
    — Abdominalorgane
    — Retroperitonealer Raum
    — Kleinbeckenorgane
    — Lymphknoten der einzelnen Regionen

  • Für die Majorität der Ultraschalluntersuchungen bedarf man keiner speziellen Vorbereitung. Die unten erwähnten Arten von Untersuchungen brauchen eine spezielle Vorbereitung:
    Sonographie der Abdominalorgane:
    — Zwecks der Vorbereitung zu oben erwähnten Untersuchungen braucht man in 1 Tag vor dieser Untersuchung die groben Zellstoffe und Lebensmittel unter Essen auszuschliessen, die die überflüssige Gasbildung (Kohl, Obst, kohlensäurehaltige Getränke, Roggenbrot, Sauermilchprodukte usw.) hervorrufen.
    — Die Einnahme des Präparats Espumizan für die Behebung der hohen Gasbildung empfohlen.
    — — Erforderlich ist der Verzicht auf Essen und Trinken um 4 Stunden vor der Untersuchung.
    Sonographie der Kleinbeckenorgane.
    — Zwecks der Vorbereitung zu oben erwähnten Untersuchungen braucht man in 1 Tag vor dieser Untersuchung die groben Zellstoffe und Lebensmittel unter Essen auszuschliessen, die die überflüssige Gasbildung (Kohl, Obst, kohlensäurehaltige Getränke, Roggenbrot, Sauermilchprodukte usw.) hervorrufen.
    — — Die Einnahme des Präparat Espumizan für die Behebung der hohen Gasbildung empfohlen.
    — Erforderlich ist der Verzicht auf Essen und Trinken um 4 Stunden vor der Untersuchung.
    — Während der Untersuchung muss die Harnblase aufgefüllt sein. 60 Minuten vor der Untersuchung muss man etwa 1 Liter Wasser trinken.
    Sonographie der Prostata (transabdominal).
    — Zwecks der Vorbereitung zu oben erwähnten Untersuchungen braucht man in 1 Tag vor dieser Untersuchung die groben Zellstoffe und Lebensmittel unter Essen auszuschliessen, die die überflüssige Gasbildung (Kohl, Obst, kohlensäurehaltige Getränke, Roggenbrot, Sauermilchprodukte usw.) hervorrufen.
    -Die Einnahme des Präparat Espumizan für die Behebung der hohen Gasbildung empfohlen.
    — Erforderlich ist der Verzicht auf Essen und Trinken um 4 Stunden vor der Untersuchung.
    — Während der Untersuchung muss die Harnblase aufgefüllt sein. 60 Minuten vor der Untersuchung muss man etwa 1 Liter Wasser trinken.

  • Die Ultraschalluntersuchung ist die vollkommen schmwerzfreie Prozedur, bei deren Durchführung ein Patient gar keine Missempfindung hat.
    — Für die Ausführung der Sonographie muss sich der Patient auf das Ruhebett legen.
    — Der Körper des Patienten wird mit einbißchen Gel bedeckt.
    — — Der Arzt kann um das Atmenanhalten oder die Veränderung der Körperposition bitten, um das Untersuchungsziel ausführlicher zu besichtigen.

  • Gewöhnlich beträgt die Untersuchungsdauer 15-20 ( je nach der Aufgabe und Bereich Untersuchung). Die annähernde Zeit von Untersuchung kann man vor dem Anfang der Prozedur erfahren.